sleep paralysis

sleepparalysis

DE:

Gerade habe ich auf 9gag das obige Bild gefunden. Der Typ, der das Bild postete, hat es selbst gemalt, um eines der zahlreichen Monster, die ihn in der Schlafparalyse (Paralyse=Lähmung) heimsuchen, zu illustrieren. Er erklärt das Phänomen wie folgt:

„Schlafparalyse kann in verschiedenen Abstufungen auftreten, doch in allen wachst du auf, unfähig, dich zu bewegen oder zu sprechen. In höherem Masse können auch Halluzinationen auftreten. In meiner Stufe, einer der höchsten, kannst du sie auch hören und tatsächlich den Schmerz spüren, wenn sie dich angreifen.“

Offensichtlich (wenn man die 9gag Kommentare liest) haben sehr viele das Phänomen am eigenen Leib erfahren, in verschiedenen Abstufungen. Die meisten Kommentare sind von Leuten, die Vergleichbares erlebt haben und/oder Tipps geben; wie nicht auf dem Rücken zu schlafen, vor dem Schlafen Gras zu rauchen etc. Einige raten, zu Jesus zu beten oder auch zu einem Arzt zu gehen. Die Kommentare, die anraten, sich luzides Träumen anzutrainieren, haben mich aufhorchen lassen, da ich mir diese Technik als Kind unbewusst angeeignet hatte, um mit Albträumen umzugehen. (Habe seit Jahren sozusagen keine Alpträume mehr.)

In einem luziden Traum ist dir bewusst, dass du träumst. So kannst du einen Alptraum entschärfen, dir dein eigenes Traumende zurechtbiegen und du hast die Macht über deine Träume. Als Kind habe ich oft eine sanfte Form der Schlafparalyse erlebt. Bis heute war mir aber nicht bewusst gewesen, dass dies ein bekanntes psychologisches Phänomen ist. Der 9gag-Typ sieht Monster wie dieses, dass er so lebensecht gezeichnet hat. Mit etwa zehn bin ich mal in der Nacht aufgewacht, ohne zu wissen, warum. An meinem Bettende standen zwei Kinder. Ein Junge und ein Mädchen. Sie standen da und schauten mich an. Ich tastete schlaftrunken nach meine Nachttischlampe, machte sie an und die zwei waren weg. Aber es fühlte sich nicht an, als seien sie weg.

Diese Halluzinationen sind keine Albträume. Albträume oder auch luzide Träume hat man im REM Schlaf, wenn die Augen geschlossen sind. Diese Halluzinationen hat man im Zustand zwischen Schlaf und Aufwachen, wenn der Verstand wach ist und die Augen offen. Visuelle und auditive Halluzinationen (wie sie der 9gager beschreibt) seien relativ selten während Schlafparalysen. Dies sagte Michael Breus, Ph.D., klinischer Psychologe und Mitglied der American Academy of Sleep Medicine zu BuzzFeed Life. „Aber viele Patienten berichten, eine unleugbar seltsame oder beängstigende Anwesenheit in ihrem Zimmer zu spüren.“

„Die meisten Patienten beschreiben die Schlafparalyse gleich: Dass es sich anfühlt, als sei man tot aufgewacht. Man weiss, dass der Kopf wach ist, aber der Körper noch nicht – also ist man sozusagen gefangen“, sagt Breus.

Jeder, der dies schon mal erlebt hat, kann bestätigen, dass es verdammt beängstigend sein kann und es sich schon fast paranormal anfühlt, anders als eine typische Schlafstörung. Betroffene teilen ihre erschreckenden Erfahrungen in unzähligen youtube-Videos, auf Reddit und Schlafparalyse-Websites.

Und hier die medizinische/psychologische Erklärung:

Nach Breus passiert folgendes: Wenn du in den tiefen REM Schlaf gleitest, sagt dein Gehirn deinen willkürlichen Muskeln (die, die nicht wie der Herzmuskel automatisch arbeiten), dass sie sich entspannen sollen und schon fast in einen Zustand der Lähmung eintreten, die man Atonie nennt. Atonie hilft dem Körper, Verletzungen zu vermeiden, da sie verhindert, dass man die Bewegungen vom Traum auch im realen Leben macht. Wenn die Atonie bei jemandem nicht richtig funktioniert, kann dies zu Störungen wie Schlafwandeln führen. Schlafwandler können total verrückte Dinge tun, ohne es sich bewusst zu sein. In einer Schlafparalyse bleibt der Körper gelähmt in der Atonie während das Gehirn bereits erwacht und die Augen sich öffnen. Betroffene wachen auf, sind jedoch unfähig, sich zu bewegen oder zu reden. Auch wenn das Atmen nicht beeinträchtigt wird, gibt es oft ein Gefühl von Druck auf der Brust, darum schnappen viele nach Luft. Eine Episode kann von 20 Sekunden bis zu ein paar Minuten dauern. Leider ist bis heute noch nicht bekannt, warum der Körper diesen Übergang von Schlaf zu Wachsein nicht immer nahtlos hinkriegt.

Es kann jedem passieren:

Was tun:

Stress, Depressionen, gewisse verschreibungspflichtige Medikamente und ein vererbbares Gen können alle mit Schlafparalyse in Verbindung gebracht werden. Aber einen wirklich klaren Auslöser gibt es nicht. „Das Wichtigste ist, dass man die Leute informiert und ihnen so die Angst nimmt”, sagt Breus. „Sehr wahrscheinlich brauchen sie nur mehr Schlaf.“ Wenn du genug schläfst und die Episoden wiederholen sich trotzdem regelmässig, solltest du einen Spezialisten für Schlafstörungen aufsuchen.

Jedes Mal, wenn du schlafen gehst, besteht ein Risiko mit Schlafparalyse aufzuwachen. Doch die Schwere und der Grad des Bewusstseins können sehr stark variieren – die meisten haben schon solche Episoden erlebt, ohne es sich bewusst zu sein. Wenn es passiert, ist es sehr individuell und selten das gleiche Erlebnis bei zwei Leuten. Eine Penn State Studie fand heraus, dass Studenten und psychiatrische Patienten am anfälligsten sind.

Schlafparalyse in der Geschichte:

Berichte von Schlafparalysen können in persischen medizinischen Schriften gefunden werden, die bis ins zehnte Jahrhundert zurückgehen. Die erste klinische Beobachtung machte ein holländischer Arzt 1664, der bei einer 50-jährigen Patientin „Albtraum“ diagnostizierte. Man glaubte bis ins 19. Jahrhundert, dass Dämonen oder Besessenheit die Auslöser seien, bis es in medizinischen Texten dann als Schlafparalyse bezeichnet wurde. Für Schlafparalyse wurde alles von Hexen über UFOs bis hin zu gigantischen Geisterhunden verantwortlich gemacht.

Es existieren zahlreiche schauerliche kulturelle Erklärungen auf der Welt, um diesen überaus mysteriösen Zustand zu ergründen. Und es erklärt vermutlich, was in dem berühmten Renaissance Gemälde (siehe unten) vor sich geht.

enhanced-20511-1433516043-1

(„Der Alptraum“ von John Henry Fuseli)

 

EN:

sleepparalysis

I found the picture above on 9gag. The guy who posted the pic had drawn it himself to illustrate one of the various monsters that haunt him in sleep paralysis.

He describes the phenomenon as follows:

„sleep paralysis comes in various degrees, but in all of them you wake up unable to move or talk, in higher degrees that also comes with hallucinations, in my degree, which is one of the highest, you can also hear them and actually feel pain when they attack you.“

Obviously (if you read the comments on 9gag) many people have experienced the phenomenon on their own bodies, in different degrees. Most of the comments are from people who have experienced comparable things and/or give tipps; like not to lie on the back, smoke weed before going to sleep etc. Some advise praying to Jesus or go see a doctor. The comments that recommend to train lucid dreaming made me attentive, because I adopted that technique unconsciously as a child to cope with nightmares. (I’ve barely had any nightmares in years since then)

In a lucid dream, you are aware of dreaming. Therefore you can defuse your nightmare, bend the end of the dream to your will and you have power over your dreams. As a child, I often experienced a softened form of sleep paralysis. Until today I hadn’t been aware that this is a known psychological phenomenon.

The 9gag-guy sees monsters like the one he drew so realisticly. At about age ten I once woke at night without knowing why. Two kids stood at the end of my bed. A boy and a girl. They stood there and looked at me. I drowsily grope for my bedside lamp, turned it on and they were gone. But it didn’t feel like they were gone.

These hallucinations are not nightmares. Unlike the visuals in nightmares or lucid dreams, which occur when the eyes are closed in REM sleep, these hallucinations occur in the state between sleeping and waking when the mind is alert and the eyes are open. True visual and auditory hallucinations during sleep paralysis are relatively rare. This is what Michael Breus, Ph.D., clinical psychologist and fellow of the American Academy of Sleep Medicine, told BuzzFeed Life. “But many patients report feeling an undeniably strange or scary presence in the room.”

Most patients say the same thing to describe sleep paralysis: that it feels like you woke up dead. You know that your mind is awake and your body is not — so you’re trapped, essentially”, says Breus.

Anyone who has ever experienced this can tell you that it is effing terrifying and feels almost paranormal, rather than a typical sleep disorder. Sufferers share their frightening experiences in countless YouTube videosReddit threads, and sleep paralysis websites.

And here’s the medical/psychological explanation:

According to Breus, the following is happening: When you enter deep REM sleep, your brain tells the body’s voluntary muscles to relax and go into almost a state of paralysis, which is called atonia. Atonia actually helps protect the body from injury by preventing you from acting out the physical movements in your dreams. In other parasomnias, such as sleepwalking or REM sleep behavior disorder, atonia does not occur properly and the voluntary muscles move while the mind remains asleep, which is why people can sometimes do crazy things in their sleep and be totally unaware of it.

In sleep paralysis, the body remains paralyzed in REM atonia while the brain awakens and the eyes start to open, explains Breus. Sufferers become alert in a transient conscious state, but they are unable to move voluntary muscles or speak. Although involuntary muscle movement, like breathing, is not affected, there is often a sensation of chest pressure, which is why many people wake up from sleep paralysis gasping to take a deep breath. Episodes can last anywhere from 20 seconds to a few minutes.

Unfortunately, why the body can’t transition smoothly is still unknown.

It can happen to anyone:

Every time you go to sleep, there is some risk of waking up in sleep paralysis, says Breus. But severity and degree of consciousness vary greatly — most people have at least one episode at some point in life but aren’t even aware of it. When it does happen, it’s highly individual and rarely the same experience for everyone.

Penn State study found the highest prevalence rates were in students and psychiatric patients.

What to do:

Stress, depression, certain prescription medications, and, more recently, an inherited gene have all been linked to sleep paralysis, Breus tells us. But while research shows associations, there is no clear cause of sleep paralysis. „The biggest thing is to educate people to not be afraid,“ says Breus. „In all likelihood, they just need more rest. If they get enough sleep and the episodes continue with any regularity, then they should go to a sleep disorder specialist.“

 

Sleep paralysis in history:

Accounts of sleep paralysis can be found in Persian medical texts dating back to the 10th century. The first clinical observation was made by a Dutch physician in 1664 who diagnosed a 50-year-old woman with „Night-Mare.“ It was believed to be caused by demons or spiritual possession until the 19th century, when it was termed „sleep palsy“ and eventually „sleep paralysis“ in medical texts.

People have blamed sleep paralysis on everything from witches and UFOs to giant ghost dogs. And there are various folk legends all over the world that attempt to explain the existence of it in different cultures.

And it probably explains whatever is going on in this very famous Renaissance painting.

enhanced-20511-1433516043-1

(„The Nightmare“ by John Henry Fuseli)

„Research has shown that sleep paralysis is not dangerous,“ says Breus. „It does not cause physical harm to the body and there are no clinical deaths known to date.“ While there are some terrifying cultural explanations around the world, these are constructed to make sense of a very mysterious condition.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s